Hohlsteindecken

Die Hohlsteindecke besteht aus BDW-GT 100-Trägern oder Omnia-Trägern und Decksteinen, die nach dem Verlegen mit Beton vergossen werden. Die Hohlsteindecken gibt es in verschiedenen Ausführungen und Stärken, die sich nach den statischen Erfordernissen richten.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Ausführungen:

Ausführung 1

Bei dieser Ausführung bildet der Betonfuss des Trägers mit den Deckensteinen eine ebene Unterschicht, die in der Regel unverputzt bleibt. Diese Hohlsteindecke wird daher überwiegend als Kellerdecke verwendet.


Ausführung 2

Bei dieser Ausführung wird der Träger mit Betonfuss und einer darunter angeordneten Holzleiste geliefert. An dieser Holzleiste wird eine untergehängte Decke befestigt. Diese Konstruktion hat gegenüber Ausführung eins eine bessere Wärme- und Schalldämmung, sowie ein optisch ansprechendes Aussehen. Darum wird diese Deckenkonstruktion auch als Geschossdecke im Wohnungsbau eingesetzt.


Stahlbetonfertigteile

Flexibilität beweisen wir auch bei Treppen, Balkons, Stützen, Attikas - kurzum: wirtschaftliche Lösungen aus Beton.
Doppelwand
Doppelwand